LEISTUNGEN

Das CRYOVAL Einsatzteam hat das Ziel seinen Mitgliedern den bestmöglichen Standby, Stabilisation und Transport zu ermöglichen. Dabei ist die Zusammenarbeit mit externen Kräften unabdingbar, denn die zeitliche Konstante spielt eine wesentliche Rolle bei der kryonischen Erstversorgung, welche unmittelbar nach Feststellung des klinischen Todes einsetzt. Sobald sich der Zustand eines Patienten verschlechtert und es absehbar ist, dass der klinische Tod eintritt, wird das Einsatzteam aktiviert.

Standby bedeutet, dass das Einsatzteam am Bett des Patienten wartet bis der klinische Tod von einem Arzt bescheinigt wird. Optimalerweise wird das Einsatzteam schon zuvor über den gesundheitlichen Zustand des Patienten informiert. Stabilisation umfasst die schnelle Kühlung, Gabe und Zirkulation von Antikoagulanzien und den Austausch des Blutes durch ein spezielles Zellschutzmittel. Der Bestatter arrangiert dann den Transport und Überflug in die USA bei -79°C auf Trockeneis und koordiniert die Abholung durch Mitarbeiter des Kryonikinstitutes vom Zielflughafen zur weiteren Kühlung und Lagerung.